Die Fachberater im Kleingaertnerverein

- intensive Ausbildung und Fortbildung unerlaesslich -

Die Fachberatung, die im Kleingartenwesen schon immer eine grosse Bedeutung hat, nicht nur in den Satzungen der Kleingaertnervereine vorgeschrieben, sondern unverzichtbar. Denn wer einen Kleingarten in einer Kleingartenanlage pachtet, verfuegt meistens nicht ueber die notwendigen Fachkenntnisse, um das ueberlassene Grundstueck entsprechend den im Bundeskleingartengesetz, Pachtvertrag und Gartenordnung enthaltenen Regelungen bewirtschaften zu koennen. Diese rechtlichen Rahmenbedingungen sind aber fuer den Kleingartenpaechter verbindlich und zu beachten. Dazu gehoert auch, dass bei der Gartenbewirtschaftung die Belange des Umwelt- und Naturschutzes und der Landschaftspflege beachtet werden. Insbesondere die neuen Gartenpaechter, die kaum Erfahrungen mit praktischer Gartenarbeit mitbringen, brauchen im Verein einen Ansprechpartner, der sie fachlich beraet. Die Kleingaertner muessen wissen, dass im Verein ein Angebot an fachlicher Beratung besteht und bei wem sie Hilfe erwarten koennen.

Die fachliche Beratung der Kleingartenpaechter obliegt in den Vereinen den Fachberatern, die fuer diese Aufgabe besonders ausgebildet sind, entweder in ihrem Beruf als Gartenfachmann oder in speziellen Lehrgaengen der Kleingaertnerorganisation. Eine gute und erfolgreiche Fachberatung ist nur moeglich, wenn der Fachberater ueber das notwendige Fachwissen und Koennen verfuegt